Träger – AGF

Ende 2012 haben das Bundesforum Familie und die Arbeitsgemeinschaft der deutschen Familienorganisationen (AGF) beschlossen, das Bundesforum Familie zukünftig unter dem Dach der AGF fortzuführen. Mit dieser Neuausrichtung sollte die Chance genutzt werden, das Bundesforum Familie noch stabiler in der familienpolitischen Landschaft zu verankern.

 

Zusammengeschlossen in der Arbeitsgemeinschaft der deutschen Familienorganisationen (AGF) e.V.  sind

Die AGF setzt sich für die Interessen und Rechte von Familien in Politik und Gesellschaft ein und fördert den Dialog zwischen den Verbänden und Interessenvertretungen der Familien und den Verantwortlichen der Familienpolitik. Darüber hinaus unterstützt die AGF die Kooperation der familienpolitisch tätigen Organisationen auf nationaler und internationaler Ebene. Durch die Teilnahme an parlamentarischen Anhörungen, mit familienpolitische Stellungnahmen und Positionspapieren sowie Pressemitteilungen und weiteren Veröffentlichungen verfügt die AGF über effektive Gestaltungsmöglichkeiten. In Gesprächen mit Parlamentarier/innen und politischen Verantwortlichen stellt die AGF ihre Positionen zu aktuellen familienpolitischen Entwicklungen und Gesetzesvorhaben dar. Ihre Fachkonferenzen und Experten/innen-Gespräche sind Fachforen zu aktuellen familienpolitischen Themen. Sie richten sich insbesondere an Vertreter/innen aus Politik und Wissenschaft, von zivilgesellschaftlichen Organisationen und den Medien und entwickeln mit den gewonnenen Erkenntnissen die politische Arbeit weiter.

Die Arbeitsgemeinschaft der deutschen Familienorganisationen versteht Familienpolitik als ein zentrales Feld der Gesellschaftspolitik. Es ist eine politische Querschnittsaufgabe, die auf diverse Politikbereiche Auswirkungen hat, wie z.B. Bildungs- und Integrationspolitik, Sozial- und Gesundheitspolitik, Finanz-und Wirtschaftspolitik, Arbeitsmarkt- und Rentenpolitik.

Ein wichtiger Schwerpunkt der Arbeit sind die Tätigkeiten auf der europäischen Ebene. Die AGF arbeitet dabei mit familienpolitischen Vereinigungen und Organisationen aus dem europäischen Ausland zusammen. Hier werden familienpolitische Themen mit länderübergreifender Bedeutung beraten, gemeinsame Positionen formuliert und in die europäische Politik eingebracht bzw. an die entscheidungsrelevanten Gremien und Kommissionen geleitet. Sie ist deutsches Mitglied der COFACE (Confederation of Familiy Organisations in the European Union) und leistet hier wertvolle Beiträge in der Kommunikation zwischen der nationalen und europäischen Ebene. Sie ist damit ein wichtiger deutscher Ansprechpartner und Verbindungsbrücke zwischen den deutschen und ausländischen Familienorganisationen.

Weitere Informationen zur AGF sind unter http://ag-familie.de zu finden.